Die Schuleinfuehrung

By Matthias Knobloch on Email

Ein Fest für Kinder, Eltern, Verwandte und Zahnärzte.

Eltern, Großeltern, Tanten und Onkels. Alle kommen Sie um diesen speziellen Tag mit dem jüngsten ABC-Schützen aus der Familie zu feiern. Für den Schützling ist es der erste wichtige Schritt auf dem Weg zum erwachsen werden. Das deutsche Schulsystem übernimmt einen Teil der Sozialisation eines Menschen. Die Rede ist vom Tag der Schuleinführung. Alle Jungen und Mädchen freuen sich auf dieses im Leben einmalige Ereignis. Sie gieren nach Wissen, wollen Lesen und Schreiben lernen und auch eins und eins zusammenrechnen können. Ach ja – und da sind ja auch noch die Süßigkeiten – die gibt es in Mengen.

Der erste Tag beginnt morgens in der Grundschule. Diese nämlich lädt alle Familienmitglieder samt Erstklässler in den Aularaum. Dort stellen sich alle Lehrer sowie der Schuldirektor den Wissberierigen und seinen Begleitern vor. Normalerweise folgt eine Theaterauffuehrung von Zweit- oder Drittklässlern, die den neuen Mitschuelern auf lustige Art und Weise den täglichen Ablauf eines Grundschülers erklärt. Ich erinnere mich noch an meine Aufführung, die ich damals als ABC-Schütze zu sehen bekam. Zu dieser Zeit liefen die Batmanfilme in den Kinos und da durfte diese berühmte Aktion Fledermaus in der Schow natürlich nicht fehlen. Die rund einstuendige Veranstaltung findet ihren Abschluss durch eine vom Schuldirektor gehaltenen Ansprache, in der er oder sie erklärt, was man in der Schule alles lernen wird und wie sehr sich die Oma über eine Postkarte vom Urlaub freuen würde. Wenig später geleiten die Klassenlehrer ihre Schützlinge durch das Schulgebäude um sie schließlich mit dem Haus und ihren neuen Klassenräumen vertraut zu machen. In Rollenspielen versuchen sich dann Lehrer und Schüler näher kennenzulernen, während die Eltern oder Großeltern vor den Klassenräumen die Zuckertüten vorbereiten.

Die Rede ist nicht etwa von Zucker in Tüten sondern von einer mit Süßigkeiten gefuellten, meist bunten, sechseckigen oder runden und pyramidenförmigen Tüte. Diese gibt es in allerlei Ausführungen und Farben und soll den jungen Schülern die ersten Tage in der Schule ein wenig versüßen. Diese Schultüten kann man im Sommer in nahezu jeder Kaufhalle in Deutschland erwerben. Einige sind bereits gefuellt, doch viele Eltern ziehen es ganz einfach vor, die Tüten selber zu füllen, um sie ganz einfach persönlicher zu gestalten. Ich beispielsweise bekam ein Matchboxauto, eine Federmappe, Stifte und andere Lerngeräte. Natürlich war meine Tüte auch mit zahnschmerzbereitenden Süßigkeiten bis zum Rand gefüllt gewesen. Aus meiner Tüte heraus ganz oben schaute mich ein Kuscheltier an, welches ich noch habe und welches erst letztes Jahr zu meiner Hochzeit von meinem Bruder in seiner Laudatio erwähnt wurde.

Ein ganz großes Ereignis am Tag der Schuleinführung ist natürlich der Moment in dem die Jungen und Mädchen ihre Schultüten bekommen. Neben dem eigentlichen Schulabschluss oder dem ersten Kuss auf Klassenfahrt ist die Schuleinführung mit einer prall gefüllten Tüte eines der größten Highlights im Leben eines jeden Schülers. Genau deshalb sind Eltern und Großeltern so verrückt danach diesen einmaligen Moment auf Bildern festzuhalten. Meine Schultüte war mindestens genauso groß wie ich. Ich erinnere mich noch, wie schwer sie war und wie ich meine Naschereien vor meinem Opa verteidigen musste. Der nämlich hat genauso viel Appetit auf Süßes wie ich. Der Umsatz einer jeden Zahnarzpraxis muss in den folgenden Wochen wohl um einiges ansteigen. Leider fehlten mir die notwendigen empirischen Beweise, um meine Theorie zu bestaetigen, bin mir aber dennoch ziemlich sicher, dass so eine Zuckertüte einem Schulanfaenger bestimmt ein bis zwei Füllungen kostet. Zumindest war es bei mir der Fall und bis zu dem Tag an dem ich meine ersten Dritten erhalten werde, werden mich meine Füllungen immer an meine Schultüte erinnern, dich ich vor 22 Jahren von meinen Eltern erhalten habe.

Die Nachmittagsstunden des ersten Schultags sind für die Familie reserviert. Viele feiern den Tag mit Kaffee und Kuchen, grillen am Abend oder gehen in ein Restaurant zum Abendessen. Ich beispielsweise aß gemeinsam mit meiner Familie im Roten Rathaus zu Berlin. Unabhaengig davon, wo wir zum ersten Schultag unserer Kinder wohnen werden, meine Frau und ich werden alles daran setzen, unserem künftigen Nachwuchs einen ebenfalls so schoenen Tag zu bescheren, wie ich ihn erleben konnte.

» Read this article in English

Matthias Knobloch